Sommerfavoriten im Herbst

Hi ihr Lieben!

Heute melde ich mich mit einem Beitrag, der alle unter euch interessieren könnte, die ihre Lieblingsteile des Sommers auch im Herbst gerne weiterhin tragen wollen.

Bei mir sind es spezielle Kleider, Röcke und auch mal ein Badeanzug… Wie ich euch im letzten Post ja schon erzählt habe, bin ich der Meinung, der Sommer war viel zu schnell vorbei, um ihn richtig genießen zu können! Zudem trage ich auch zur Abwechslung gerne mal einen Rock oder ein Kleid und nicht immer nur Hosen wie es die Meisten im Herbst und Winter tun. Deshalb habe ich euch mal ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, wie auch ihr eure Sommerfavoriten im Herbst oder Winter zu Kälte-tauglichen Looks kombinieren könnt. Dabei habe ich mich auf Kleider, Röcke und Tops bzw. Oberteile konzentriert.

IMG_4271

IMG_4258

Wie ihr vielleicht erraten könnt, trage ich in meinem heutigen Look einen Badeanzug. Ich hab ihn mir diesen Sommer gekauft, hatte aber kaum eine Möglichkeit ihn überhaupt zu würdigen und da ich nicht wollte, dass er bis nächsten Sommer in meinem Schrank rumliegt, hab ich mir vorgenommen ihn weiterhin zu tragen. Meine Variante des Herbstoutfits ist für eher laue Tage gedacht, da ich über demBadeanzug nur ein Netz-Shirt und keine Jacke trage. Für einen etwas kälteren Tag würde ich mir einfach noch mein Cape (siehe unten) überwerfen und zusätzlich meine Winter-Biberjacke mit einem Schal drüber geworfen. Die Jacke würde ich (wenn es nicht zu kalt ist) offen lassen und den Schal der Länge nach einfach runterhängen lassen, sodass man noch einen Teil des roten Badeanzug erahnen kann. Dass es nicht zu kalt wird, würde ich dazu immer eine lange Hose und Boots kombinieren, in meinem Fall sind es Mom-Jeans und Boots mit Absatz geworden. Hier seht ihr das Cape, von dem eben die Rede war:

IMG_4177

Outfitdetails:

Badeanzug – Primark (vgl.)
Netz-Shirt – na-kd (hier)
Mom Jeans – na-kd (hier)
Boots – H&M (hier)
Choker – Zara (vgl.)

IMG_4104

Das ganze lässt sich natürlich nicht nur bei einem Badeanzug anwenden, sondern bei jedem Top oder T-Shirt. Sogar schulterfreie Tops lassen sich zu einem Herbst- bzw. Winterlook verwandeln, indem ihr ganz einfach einen Turtleneck Pullover drunter zieht. Das ganze sollte farblich aber dann nicht zu wild werden und einigermaßen zusammenpassen, sonst könnt ihr schnell ungewollt komisch aussehen (Ich mache das z.B. mit dem schwarzen Jumpsuit aus diesem Post). Wollt ihr an nicht so kalten Tagen mal nur ein T-Shirt unter der Jacke tragen (so geht es mir momentan ständig, da ich mich noch weigere Pullis zu tragen :p), denkt dran, einfach ein Top drunterzuziehen.

IMG_4225

Wie bereits erwähnt müsst ihr natürlich auch nicht auf eure Kleider und Röcke verzichten! Glücklicherweise gibt es unsere Rettung aktuell in verschiedenen Formen und Farben… die Overknee-Stiefel! Ich persönlich bin überhaupt kein Fan von blickdichten oder den typischen Winter-Wollstrumpfhosen. Wenn ich aber trotzdem mal lust auf ein Kleid oder einen Rock habe, trage ich einfach eine durchsichtige Stumpfhose (an sehr kalten Tagen auch mal 2 übereinander) und Overknees. Ist euch das doch etwas zu kalt an den Beinen, zieht doch einfach noch Knie- oder Overknee-Strümpfe drunter… sieht keiner aber hält warm! Tipp: momentan sind nicht nur knallrote, sondern auch Overknees aus Samt sehr im Trend, ihr müsst also nicht unbedingt auf die üblichen schwarzen zurückgreifen, wenn ihr euren Look mal upgraden wollt 😉

 

Beide Overknees habe ich übrigens auf Zalando gefunden.

Bei den Kleidern solltet ihr darauf achten, ob sie kurze oder lange Ärmel haben. Auch hier ist mein Tipp, versucht es doch mal mit einem Turtleneck drunter (aber auch hier aufpassen, dass es nicht zu zusammengewürfelt aussieht).

Falls ihr aber zu den Frostbeulen dieser Welt gehört und euch das alles einfach viel zu kalt ist, dann versucht es doch einfach mal mit sommerlichen Farben! Nicht jeder Herbstlook muss von braun, schwarz, grau oder bordeaux dominiert sein. Kauft euch statt der dritten schwarzen doch lieber mal eine rote oder gelbe Mütze und zieht nicht immer nur den selben einfarbigen Strickpulli an, sondern wagt euch an Statement-Sweater oder kombiniert einfach mal ein knalliges Accessoire dazu… ihr werdet merken, das wird nicht nur euren Look aufwerten und Farbe ins triste Einheitsgrau des Winters zu bringen, sondern auch eure Laune heben!

IMG_4119

Hier seht ihr noch einen Close-Up, der meine aktuelle Liebe zu Ringen zeigt (in diesem Fall ist das ein Set von H&M).

 

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Post ein bisschen ermutigen, den Sommer nicht ganz aus den Augen zu verlieren und eure Teile für die warme Jahreszeit nicht in die hinterste Ecke eures Kleiderschranks zu verbannen!

Habt einen guten Start in die nächste Woche!

Caro, xx

3 Comments »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s